• images1

Vernetzung

Im zielorientierten Vernetzen von Akteuren liegen wesentliche Elemente der Stadt- und Quartiersentwicklung. Netzwerke entstehen vor allem im Kontext von räumlich und zeitlich begrenzten Förderprogrammen, aber auch zielgruppen- und themenorientiert (Eltern, Gesundheit, Bildung, Armut etc.). Sie sollen professionelle Potenziale erschließen, Synergien erzeugen, integriertes und strategisches Handeln ermöglichen. Begriffe wie Netzwerkmanagement und Moderation deuten darauf hin, dass formelle Kooperationen keine Selbstläufer sind. Sie sind von informellen Netzwerken zu unterscheiden, bei denen Familie, Nachbarschaft, Vereine oder Freunde die Knoten eines Netzwerks bilden. Da informelle Netzwerke auch Zugang zu Ressourcen erleichtern, bildet sich soziale Ungleichheit auch auf der Ebene von Netzwerken ab: In benachteiligten Milieus gehen materielle Armut und Netzwerkarmut meist Hand in Hand.

Wir initiieren und moderieren professionelle Netzwerke vor allem im Kontext der Sozialen Stadt und deren Partnerprogrammen, in Forschungsvorhaben und bei der Sozialraumorientierung. Wir machen Erfahrungswissen nutzbar. Auf der professionellen Ebene setzen wir auf Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und eine konstruktive Streitkultur. In benachteiligten Quartieren halten wir Brücken in andere Milieus für unerlässlich. 

 

WIR ARBEITEN AUCH SELBST VERNETZT

Wir vernetzen nicht nur Akteure vor Ort, sondern führen Aufträge und Projekte auch gerne mit anderen Instituten, Büros und Personen durch. Wir wissen, dass wir unsere Aktivitäten besser und wirkungsvoller gestalten können, wenn sie interdisziplinär und kooperativ sind. Wir gehen Kooperationen ein, die einen Mehrwert erbringen – für die Städte, Quartiere, unsere Partner und für uns selbst.

Zu unseren Netzwerkpartnern auf Projektebene zählen aktuell:
  • BiP Büro für integrierte Planung, Berlin
  • Bürgerstiftung Halle, Halle (Saale)
  • Centrum für Bürgerschaftliches Engagement, Mülheim an der Ruhr
  • Imke Fiedler, Beratung und Supervision, Berlin

  • IFS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH, Berlin
  • LärmPartner, bundesweit
  • ppu Unternehmensberatung Udo Münch, Berin
  • UrbanPlan, Gesellschaft für Projektsteuerung, Architektur, Städtebau, Strukturplanung und Forschung mbH, Berlin
  • USUMA GmbH, Markt- und Sozialforschung, Berlin
  • Dr. Olaf Schnur, Stadt- und Quartiersforschung, Berlin
  • S.T.E.R.N, Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH, Berlin
  • Streit Entknoten GmbH, Büro für Mediation und Interkulturelle Kommunikation, Berlin
  • Helene Weiß, Business-Coach (ECA), Linum
  • Doris Wietfeldt, Change Management – Konfliktmanagement – Interkulturelle Kompetenz, Berlin
  • sowie zahlrleiche Verbände und Vereine in Schwedt (Oder) und anderen Städten

 

 

LärmPARTNER sind:

Planungsbüro Richter-Richard, Aachen und Berlin www.prr.de

BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen www.bsv-planung.de

Akustikbüro Krämer+Stegmaier  GmbH, Berlin www.akustik-berlin.de

Stapelfeldt Ingenieurgesellschaft mbH, Dortmund www.stapelfeldt.de

Heine+Jud Ingenieurbüro für Umweltakustik, Stuttgart www.heine-jud.de

Matthias Frinken Architekt/Stadtplaner c/o Plankontor GmbH, Hamburg www.mfrinken.de

Jens Stachowitz Kommunalberatung, Dortmund www.stachowitz.de

Dr. Ingeborg Beer Stadtforschung und Sozialplanung, Berlin www.stadtforschung-berlin.de

Stein+Schultz Stadt-, Regional- u. Freiraumplaner, Frankfurt www.steinschultz.de

M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH, Taufkirchen www.moss.de

 

Ehrenamtliches

Förderverein Jens-Nydahl-Grundschule

Mitglied im Verein cultures interactive e.V., Berlin http://www.cultures-interactive.de

 

 

 

 

 

Stadtforschung und Sozialplanung
Dr. Ingeborg Beer
Helmstedter Str. 26, 10717 Berlin
Telefon: 030 / 891 54 53
info@stadtforschung-berlin.de

Stadtforschung und Sozialplanung

Arbeitskreis Quartiersforschung
Stadtdebatte Berlin · Gentrification Blog
Soziale Stadt.
Stadtumbau Ost
derive – Zeitschrift für Stadtforschung
Quartiere entwickeln

home_people230
© 2018    Dr. Beer Stadtforschung + Sozialplanung, Tel.: 030 / 891 54 53 · Log in                     kontakt                     impressum